Kirchort Lauenau

Kirchort St. Markus, Lauenau
Im Scheunenfeld 16, 31867 Lauenau

Vermeldungen in Lauenau

  • Im Alter von 94 Jahren verstarb Pfarrer i.R. Paul Brendel, früher wohnhaft in Bad Nenndorf.
    Das Requiem mit Weihbischof Bongartz feiern wir am Freitag, 25.06.2021 um 14:00 Uhr hier in St. Maria. Die Beisetzung im engsten Familienkreis ist zu einem späteren Zeitpunkt in Hildesheim – Himmelsthür.
  • Anbetung ist am Donnerstag, 24. Juni um 19:30 Uhr in Bad Nenndorf.
  • Am Freitag, 25. Juni findet um 18.00 Uhr hier in Lauenau, St. Markus, die Andacht zum Wochen(aus-)klang statt.
  • Ab dem nächsten Sonntag beachten Sie bitte die geänderten Anfangszeiten für die Sommermonate Juli und August.
  • Am Montag, 28. Juni findet um 19.15 Uhr der Wochen(ein-)klang in der Internetkirche statt.

(mehr …)

Wochen(aus-)klang in St. Markus

Seit dem 4. Juni jeden Freitag: Wochen(aus-)klang in St. Markus

  • zur Ruhe kommen – den Alltag für eine Weile hinter sich lassen
  • die Woche an Gott zurückgeben
  • Segen erhalten und mitnehmen

Termin:              Freitags ab 18.00 Uhr (Beginn mit dem Glockenläuten) für ca 20-30 Minuten
Veranstalter:     Diakon Fichte / Mitglieder des TGV Lauenau
Zugang:             OHNE Anmeldung (die Kontaktdaten werden vor Ort notiert – Corona-Regeln gelten)

Wochen(ein-)klang in der INTERNETKIRCHE “St. Markus”

Jeden Montag: Wochen(ein-)klang in der Internetkirche “St. Markus”

 Zur Internetkirche: Bild anklicken

(MO) Wir laden alle Interessierten ein, in einer virtuellen Kirche zu Beginn der neuen Woche mit einem Impuls, besinnlichen Elementen sowie gemeinsamen Gebeten in die neue Woche zu starten.

Termine:            montags ab 19.15 Uhr (ca. 15-20min)
Veranstalter:     Mitglieder des TGV Lauenau
Zugang:              über ==>Internetkirche: Eingang<==
Rüstzeug:           Laptop oder PC mit Kamera und Mikrofon

Die Internetkirche ist auch ganztägig in Ruhe begehbar!

Nutzungshinweise: Wenn Sie die Kirche betreten, werden Sie vorher gebeten, eine persönliche Figur (“Avatar”) zu wählen, mit der Sie sich in der Kirche mit den Pfeiltasten der Tastatur bewegen und auch interaktive Angebote nutzen können. Bitte lassen Sie die Nutzung Ihrer Kamera und ihres Mikrofones (bei Nachfrage) zu! Sie sind für andere Kirchgänger über Ihre Kamera sichtbar (falls welche dort sind) und können auch mit anderen sprechen (aber nur in ihrer Nähe!) ( ==>Internetkirche: Eingang<== ).

Weitere wichtige Hinweise: (mehr …)

St. Markus: Die Hauke-Kirche

Öffnungszeit der “Hauke-Kirche” beginnt im Juni

(KHS) Die St. Markus-Kirche in Lauenau entstand in den Jahren 1961/62, künstlerisch ausgestattet und geprägt durch die Werke von Josef Hauke (2020: Jubiläumsjahr zum 100. Geburtstag des Künstlers!). Die Werke des bekannten Bildhauers laden bis heute zur Betrachtung ein.

Die von Josef Hauke gestalteten Stationen des Kreuzweges finden Sie unter ==>KREUZWEG zur vorösterlichen Besinnung.

Zur Betrachtung der Kunstwerke von Josef Kauke ist die Kirche von März bis Oktober jeden ersten Sonntag im Monat von 14 – 16 Uhr geöffnet (die erste Öffnungszeit ist im Jahr 2021 am 6.  Juni!).
Unter <Weiterlesen> finden Sie weitere Informationen im Flyer “St. Markus – Hauke-Kirche”, der auch im Kircheneingang zum Mitnehmen ausliegt (nicht in der Pandemie-Zeit!).

(mehr …)

Christi Himmelfahrt – ök. Gottesdienst

(GF) Rückblick: Zum ökumenischen Gottesdienst am 13. Mai im Pfarrgarten von St. Markus fanden sich fast 40 evangelische und katholische Christen ein. Der Gottesdienst wurde gemeinsam von Diakon Günter Fichte und Pastor Roland R. Ressmann geleitet.
Das Wetter hielt und so konnten alle Teilnehmer ohne Regenschirm dem Gottesdienst und den begleitenden Keyboardklängen von Markus Schröder folgen.
Die Kollekte für die “Nothilfe in Indien” erbrachte 151 Euro. Herzlichen Dank allen Spendern! (mehr …)

Angelusläuten in St. Markus

Seit März 2020 läuten die Glocken von St. Markus jeden Tag. Zunächst wurde um 21 Uhr und seit Juni 2020 wird um 18 Uhr für fünf Minuten geläutet. Die Glocken erklingen um diese Zeit in den meisten katholischen Kirchen im Bistum Hildesheim. Dies soll ein Zeichen sein für alle Menschen, die sich als Pflegerinnen und Pfleger um Kranke kümmern, vor allem die an Covid-19 Erkrankten. Gebetet wird auch für Ärzte und medizinisches Personal sowie für die Kranken und Verstorbenen und ihre Angehörigen.

(mehr …)

Hauke-Kreuzweg in Lauenau

Der Kreuzweg in St Markus, Lauenau: Vorösterliche Besinnung

Die Bilder des Kreuzwegs wurden von dem verstorbenen Bildhauer Josef Hauke gestaltet und sind neben der Altargestaltung sowie der Mooreichen-Madonna ein sakrales und künstlerisches Kleinod, das zur Besinnung und zum Gebet – gerade in Pandemie-Zeiten – einlädt: (mehr …)

Förderverein St. Markus

Ziel des Vereins
Ziel des Fördervereins ist die Erhaltung der St. Markus Kirche in Lauenau als Gotteshaus. Der Verein unterstützt die Kirchengemeinde bei der Erhaltung der St. Markus Kirche in Lauenau. Der Satzungszweck wird insbesondere durch Beschaffung von Mitteln, die Beiträge der Mitglieder, das Sammeln von Spenden sowie durch Veranstaltungen verwirklicht. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

(mehr …)

Wort-Gottes-Feiern in St. Markus

(KA) Jeden Sonntag einen Gottesdienst in St. Markus zu feiern – das war eines der Ziele, die sich das Team gemeinsamer Verantwortung (TGV) am Kirchstandort Lauenau bei seiner Einführung gesetzt hatte. Seit diesem Sommer ist es nun endlich so weit: Immer um 11:30 Uhr laden wir zum Sonntagsgottesdienst nach St. Markus ein, der im wöchentlichen Wechsel als Heilige Messe oder als Wort-Gottes-Feier gestaltet wird. Somit konnte eine verlässliche Gottesdienstzeit am späten Sonntagvormittag für die ganze Pfarrgemeinde etabliert werden. (mehr …)

TGV Lauenau

Rückblick: Dezember 2020 – Zwei Jahre TGV Lauenau

(KA/HA) Am 9. Dezember 2018 wurde das Lauenauer Team gemeinsamer Verantwortung (TGV) in einem Gottesdienst in der Sankt-Markus-Kirche offiziell von Pfarrer Lerche eingeführt. Anderthalb Jahre lang hatten wir uns zuvor auf diesen Tag unter der Führung von Diakon Günter Fichte vorbereitet, ein eigenes Leitbild entwickelt und erste Arbeitsschwerpunkte gesetzt. Und nun sind wir schon zwei Jahre dabei – wie schnell die Zeit vergeht!

(mehr …)