Impulse von Pfarrer Grabowski

Wöchentliche Impulse

pixabay.com/de/photos/beten-kinder-kambodscha-religion-5102774/

Gebet – Du bist nicht allein / Februar – 3

Unter YOUTUBE:
https://www.youtube.com/watch?v=IVooN3ge2JY

Sie verlassen mit diesem LINK unsere Seiten und wechseln zu Youtube!

Textliche Ausführung und Hinweise von Pfarrer Grabowski:

Ist es etwas Festes…?

Ein junger Mann und eine junge Frau wurden schon länger Seite an Seite beobachtet. Sie hielten sich die Hände und verbrachten auffällig viel Zeit miteinander. Schließlich fragte eine gute Freundin die beiden: Ist es etwas Festes?

Gott ist überall. So kannst Du zu jederzeit, an jedem Ort und auf eine ganz persönliche Weise beten. Dem Gebet sind keine Grenzen gesetzt. Und doch drohen wir gerade das Gebet im Laufe des Lebens zu vergessen. Deswegen sagt der heilige Gregor von Nazianz:

„Man soll sich häufiger an Gott erinnern, als man atmet.“

 Soll die Beziehung zu Gott eine Festigkeit und Treue erlangen, benötigen wir im Gebet fester verlässlicher Zeiten, Orte und Formen.

Ist es nicht ein Segen, wenn eine Familie vor den Mahlzeiten morgens, mittags oder abends am Tisch sitzt und ein Gebet miteinander spricht? Oftmals hilft ein Gebetswürfel dabei, so dass auch ein Kind bereits vorbeten kann.

In klösterlichen Gemeinschaften, die vom Rhythmus des „bete und arbeite“ bestimmt sind, kommen die Mönche und Nonnen morgens, mittags und abends vor den Mahlzeiten zusammen und beten die Psalmen. So bleiben wir geistlich stets mit dem lebendigen Gott verbunden.

Natürlich kann ich sonntags auch im Wald beten. Gott ist überall. Und doch ist eine Kirche mit dem Allerheiligsten als geweihter Raum ganz besonders dazu geeignet, Gott zu ehren und im Gebet zu verharren. Ich erinnere mich an meinen Großvater, der jedes Mal seine Mütze runternahm und seinen Kopf leicht neigte, als er an unserer Dorfkirche vorbeifuhr. Eine Kirche, eine persönlich gestaltete Gebetsecke, ein Tisch mit einer Kerze: Orte des Gebetes, orte der Nähe Gottes.

Jesus hat ganz frei und persönlich gebetet. Er hat allein und in Gemeinschaft gebetet. Jesus kannte aber auch die vorgegebenen Psalmengebete seines Volkes. Er hat und auch das Vaterunsergebet gelehrt. Hast Du ein Gebet auswendig gelernt, das Dich nun inwendig durch das Leben trägt …?

Pfarrer Markus Grabowski!

 


Wussten Sie schon, dass …

… Sie an diesem 1. Fastensonntag, 18. Februar 24, 17.00 Uhr an einer ökumenischen Fastenpredigt teilnehmen können? „Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe“ (1 Kor 16,14)

Bad Nenndorf, St. Maria v. hl Rosenkranz                    Pastorin Anja Sievers

Sachsenhagen, Herz Jesu                                               Pastor Rainer Diekmann

Bückeburg, St. Marien                                                   Pastor Manuel Stübecke

Rinteln, St. Sturmius                                                      Pastor Dirk Gniesmer

… Pater Jacob Thaile aktuell mehrere Menschen begleitet, die in die Kirche wiedereintreten wollen?

… wir in der Fastenzeit eingeladen sind, eine Geldspende für Menschen in Not abzugeben?